IHRE DIREKTVERBINDUNG ZU UNS!

Ich bin mit der Datenschutzvereinbarung einverstanden.
*Plfichtfelder

Luftfracht

In der Konzert- und Eventbranche ist Zeit häufig ein entscheidender Faktor. Wir transportieren daher eine Vielzahl von Sendungen als Luftfracht. Aufgrund unserer ausgezeichneten Verbindungen zu nahezu jedem Flughafen der Welt, können wir auch an entfernten Orten für ein schnelles und einwandfreies Handling sorgen.

 

Flugzeugarten

 

Grundsätzlich können zwei Flugzeugarten unterschieden werden:

 

Passagiermaschinen (PAX)

Die Fracht wird im Lower Deck, d.h. im unteren Bereich des Flugzeugs verladen. Hierdurch ergeben sich je nach Flugzeugtyp Einschränkungen bei Größe und Gewicht von Sendungen (Verladehöhe zwischen 60 und 160cm).

 

Frachter 

Flugzeuge zum alleinigen Transport von Frachten, d.h. der Bereich in dem normalerweise Passagiere sitzen (Main Deck), wird für die Verladung von Fracht genutzt. Je nach Flugzeugtyp können so Sendungen bis zu einer Höhe von 300 cm transportiert werden.

 

 

Liniendienste, Teil- und Fullcharter

 

Im Normalfall werden Sendungen auf den regulären Linienflügen der Luftfahrtgesellschaften eingebucht (gilt für Passagier- und Frachtflüge). Sollten es die Anforderungen nötig machen (z.B. besonders enge Zeitfenster oder große Frachtvolumen) können spezielle Chartermaschinen zum Einsatz kommen. Diese Maschinen werden exklusiv für den Transport Ihrer Fracht gebucht und können entsprechend flexibel eingesetzt werden.

 

Flugzeugpaletten und -container

 

Der Transport per Flugzeug ist schon alleine aufgrund der kurzen Transportzeiten ein sehr sicherer Transportweg. Für besonders empfindliches Equipment können durch den Einsatz von speziellen Luftfrachtpaletten oder -containern (ULDs) zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. So verladen wir z.B. klassische Instrumente ausschließlich auf exklusiven Paletten. Für besonders temperaturempfindliche Güter können wir den Transport in Kühlcontainer arrangieren.

 

Frachtberechnung

 

Die Kosten für Luftfrachtsendungen basieren üblicherweise auf einem pro kg Preis (€/kg). Das tatsächliche Gewicht wird als Bruttogewicht bezeichnet. Bei besonders voluminöser Fracht greift das sogenannte Volumengewicht. Die Berechnung des Volumengewichts erfolgt auf Basis der Abmessungen einer Sendung:

Volumengewicht Formel

Die Frachtrate errechnet sich jeweils nach dem höchsten Gewicht (Bruttogewicht oder Volumengewicht), wobei das zur Berechnung herangezogene Gewicht als frachtpflichtiges Gewicht bezeichnet wird. Die Luftfrachtkosten für Ihr Projekt berechnen wir selbstverständlich für Sie!

 

Gefahrgut

 

Bei Versand von Gefahrgut gelten strenge gesetzliche Bestimmungen (Dangerous Goods Regulations, kurz: DGR) deren Einhaltung strikt erforderlich ist. Die DGR-Bestimmungen geben vor, welche Güter in welchen Mengen unter welchen Voraussetzungen (Verpackung, Kennzeichnung) als Luftfracht transportiert werden dürfen. Einige Gefahrgüter dürfen nicht per Passagiermaschine, sondern ausschließlich per Frachter transportiert werden. Genaue Informationen gibt das Sicherheitsdatenblatt (Safety Data Sheet), welches vom Produkthersteller oder Lieferanten zur Verfügung gestellt wird. Unbedingt zu beachten: Auch handelsübliche Produkte wie Batterien, Klebstoffe oder Spraydosen gelten in der Luftfracht als Gefahrgut und müssen entsprechend deklariert werden.

 

 

 

Seefracht

Auf dem Seeweg lassen sich auch große Mengen an Material kostengünstig transportieren. Der Nachteil: Für den Transport wird wesentlich mehr Zeit benötigt als im Vergleich zur Luftfracht.

 

Transportablauf

 

Üblicherweise liefern wir Ihnen einen leeren Seefrachtcontainer zur vereinbarten Zeit zum gewünschten Ladeort. Sollte Ihre Fracht einfach und schnell zu Verladen sein (z.B. Flight Cases) bleibt unser LKW bei Ihnen vor Ort, bis die Beladung des Containers abschlossen ist. Häufig bedeutet die Beladung und Sicherung von Frachten jedoch einen größeren zeitlichen Aufwand (z.B. bei komplexen Bühnenbildern). In diesem Fall überlassen wir Ihnen den Container und organisieren die Übernahme, sobald die Beladung abgeschlossen ist. Falls Sie die Beladung nicht selbst vornehmen können, erledigen wir das selbstverständlich für Sie (siehe Zusatzleistungen)!

 

Containertypen

Für den Transport auf dem Seeweg stehen Container unterschiedlicher Größen zur Verfügung. Am häufigsten kommen 20-Fuß oder 40-Fuß Standardcontainer zum Einsatz. Etwas mehr Höhe liefert ein 40-Fuß High Cube (HC) Container. Aber auch nach oben hin geöffnete Container (Open Top) oder Kühlcontainer (Reefer) können bei Bedarf eingesetzt werden. Welcher Container für Ihr Projekt geeignet ist, finden wir gerne heraus.

 

Grounding von Seefrachtcontainern

 

Sollte ein Container zu Be- oder Entladung bei Ihnen vor Ort bleiben, so muss dieser vom LKW gehoben und auf den Boden positioniert werden. Hierfür kann entweder ein speziell ausgerüsteter LKW (Seitenlader) oder  ein mobiler Kran eingesetzt werden. Organisation und Handling übernehmen wir für Sie.

 

 

 

Landtransporte

Über unser Netzwerk können wir eine große Zahl unterschiedlicher Fahrzeugtypen für den Transport auf der Straße anbieten. Am häufigsten kommen folgende Fahrzeuge zum Einsatz:

 

 

Caddy PKW Landtransporte

PKW / Kombi

Für kleine und eilige Packstücke.

Lademaß ca. 120 x 100 x 60 cm

Max. Zuladung ca. 250kg

 

 

Sprinter Landtransporte

Sprinter

Verfügbar in kurzer und langer Version.

Lademaß kurze Version: 320 x 120 x 170 cm / lange Version: 430 x 120 x 170 cm

Max. Zuladung ca. 1.100 kg

 

 

LKW 7,5to Landtransporte

7,5to LKW

Verfügbar mit und ohne Hebebühne.

Lademaß ca. 600 x 243 x 220 cm

Max. Zuladung ca. 2.200 kg

 

 

LKW 7,5to Landtransporte

12to LKW

Lademaß ca. 700 x 243 x 240 cm

Max. Zuladung ca. 4.500 kg

 

 

LKW 40to Landtransporte

40to Sattelzug

Verfügbar in verschiedenen Aufbauten (z.B. Plane oder Koffer)

Lademaß ca. 1360 x 243 x 250cm

Max. Zuladung ca. 24.000 kg

 

 

Je nach Anforderungsprofil stehen die Fahrzeuge mit spezieller Ausstattung zur Verfügung. Für den Transport klassischer Instrumente kommen so z.B. ausschließlich temperaturgeführte LKW zum Einsatz, um so einen bestmöglichen Schutz zu garantieren.

 

 

 

Zusatzleistungen

Neben dem eigentlichen Transport fallen eine Vielzahl von Aufgaben an, die wir gerne für Sie übernehmen.

Insbesondere zählen hierzu:

 

Zollhandling

 

Sobald ein Transport über die Grenzen der EU hinaus geht, führt am Zoll kein Weg vorbei und gerade wenn es eilig ist, hat ein einwandfreies Zollhandling eine besondere Bedeutung. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung der benötigten Dokumente und sorgen für eine schnelle Abfertigung an der jeweiligen Zollstelle.

 

Carnet ATA

 

Im Konzert- und Eventbereich ist es üblich, Veranstaltungsequipment nur temporär in Länder einzuführen und unverändert wieder auszuführen. Um den bürokratischen Aufwand hier möglichst gering zu halten und gleichzeitig Einfuhrabgaben sowie Zölle zu vermeiden, kann in zahlreichen Ländern ein Carnet ATA zum Einsatz kommen. Ein Carnet A.T.A. ist ein in über 77 Ländern vertraglich anerkanntes Zolldokument, das die Abfertigung bei einer vorübergehenden Einfuhr von Waren in ein Land vereinfacht und beschleunigt.

 

Transportversicherung

 

Auf Wunsch decken wir für jeden Transport eine zusätzliche Transportversicherung ein. Damit ist Ihre Fracht nicht nur im Rahmen unserer allgemeinen speditionellen Haftung (Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen/ADSp), sondern zu 100% für den spezifischen Warenwert von „Haus zu Haus“ versichert. Typische versicherte Gefahren sind z.B. Beschädigungen und Verluste durch Transportmittelunfall, Nässe,  Witterungseinflüsse, Mutwillen Dritter, Selbstentzündung, Ungeziefer, Verbiegen, Verbeulen, Rost und Oxidation, Verkratzen, Verschrammen, etc.

 

Lagerung

 

Mit uns ist Ihre Fracht in Bewegung, aber auch wenn einmal Warten angesagt ist,  bieten wir Ihnen die passenden Lagermöglichkeiten. Wir organisieren für Sie Lagerflächen im In- und Ausland, von der einzelnen Palette bis hin zu einem gesamten Container.

 

Kranarbeiten

 

Aus verschiedenen Gründen kann es notwendig sein, Seefrachtcontainer vom LKW-Chassis zu heben und ebenerdig abzustellen (sog. Grounding). Beispielsweise wenn die örtlichen Gegebenheiten eine Be- oder Entladung des Containers auf LKW-Höhe unmöglich machen (z.B. keine Laderampe) oder der Container längere Zeit vor Ort benötigt wird (keine LKW-Wartezeiten). Aber auch bei anderen Frachten (z.B. größere Exponate) kann der Einsatz eines Krans erforderlich sein. Wir organisieren und koordinieren jegliche Kranarbeiten in Ihrem Auftrag.